• Fritz Hessel bleibt den Harzer Falken treu

    02.05.2017

    Und dabei lässt der 26-jährige Schlussmann aus Buchloe seinen Worten aus Dezember eindrucksvoll Taten folgen. Denn hatte er seinerzeit in einem Interview noch betont, wie wohl er sich in Braunlage fühlt, so bindet er sich mit dem neuen Arbeitspapier gleich für zwei weitere Spielzeiten an die Harzer Falken.

  • Flügelflitzer bleibt ein Harzer Falke

    29.03.2017

    Nach Kapitän Thomas Schmid können die Verantwortllichen der Harzer Falken das nächste unterschriebene 2-Jahres-Arbeitspapier präsentieren. Lukas Brückner wird auch in den kommenden zwei Spielzeiten das Falkentrikot überstreifen.

  • Der Kapitän bleibt an Bord

    23.03.2017

    Es war schon irgendwie zu erwarten, doch nun ist endlich auch die Tinte unter dem 2-Jahresvertrag trocken, die besiegelt, dass Mannschaftskapitän Thomas Schmid auch weiterhin und vor allem über die nächste Saison hinaus die Schlittschuhe für die Harzer Falken schnüren wird.

  • Harzer Falken werden großzügig bedacht und tun Gutes

    20.03.2017

    Einen mittelgroßen Geldsegen hat es im Hause der Harzer Falken gegeben und jeweils sollen Kinder Nutznießer diverser Spenden-Beträge werden.

  • Benefizspiel bietet einen launigen Saisonabschluss

    15.03.2017

    Viele Tore, kleine Prügeleinlagen, Schiedsrichter auf der Strafbank und ganz viel Abschied sollten das Benefizspiel der Harzer Falken gegen die Braunlager Jungs prägen und zu einer runden Angelegenheit machen.

  • Benefizspiel als Bühne zum Abschied

    09.03.2017

    Wenn die Harzer Falken am Freitagabend nochmals im Wurmbergstadion gegen die „Braunlager Jungs“ antreten, wird es für einen von ihnen das letzte Spiel seiner langen Laufbahn im Kader der Harzer Falken sein.

08.01.2017

Harzer Falken empfangen Black Dragons aus Erfurt

Zwei Tage nach dem kräftezehrenden Auswärtsspiel in Tilburg, dass lediglich mit einem Rumpfteam gespielt werden konnte, gilt es am Sonntagabend Revanche zu nehmen für die Auswärtspleite in Erfurt.


Robert und Christian Wittmann zählen auch in dieser Saison wieder zu den Konstanten des Harzer Teams

Und die Erfurter haben nochmal nachgelegt und mit einem 5:1-Erfolg gegen den Play-Off-Kandidaten aus Halle unter Beweis gestellt, dass der hohe Sieg gegen die Harzer Falken kein Zufall war. Oder will man es aus Harzer Sicht positiv sehen, dass man gegen Erfurt durchaus auch deutlich verlieren kann. 

Doch diese dann doch zu positive Sichtweise würde wohl zu sehr dazu beitragen, dass man die Sicht auf die Dinge vernebelt, die einfach nicht gut gelaufen und Ursache für die klare Niederlage gewesen sind. Zumal man die Spiele der anderen Teams in dieser Liga und in dieser Saison sowieso nicht miteinander vergleichen kann. Jeder schlägt jeden und bis auf den Spitzenreiter aus Herne hat sich auch schon jeder eine spielerische Auszeit mit damit verbundenen überraschenden Niederlagen geleistet. Was vor allem die Harzer Falken in den letzten Spielen leidhaft erfahren mussten.

Und so gilt es in dem Spiel gegen Erfurt nicht nur darum, Revanche zu nehmen, sondern vor allem auch darum, mit einem guten Spiel und optimalerweise einem Sieg auch wieder in die Spur zu kommen und Selbstbewusstsein für die am nächsten Wochenende startende Runde zu tanken. Fehlen wird dabei auf alle Fälle der noch gesperrte Florian Böhm. Ob Alexander Engel wieder ins Geschehen eingreifen kann, ist noch fraglich. Engel hatte in Erfurt gleich in der 5. Spielminute einen überharten Bandencheck kassiert, der auch mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe geahndet wurde. Und so muss man abwägen, ob ein Einsatz Sinn macht, da der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung besteht. In den Abschlussprüfungen seines Studiums befindet sich zudem Pierre Dumont und so steht auch hinter seinem Einsatz noch ein Fragezeichen. Da Fritz Hessel und Tobias Bannach weiter ausfallen, werden auch heute abend wieder Mario D'Antuono und Jannis Ersel das Trikot der Falken überstreifen.

 

Neben der Erfurter Mannschaft hat sich zudem noch ein ganz besonderer Gast angesagt. Mit Dr. Roy Kühne beehrt uns ein Mitglied des Bundestages und wird mit sechs seiner Mitarbeiter dem Spiel beiwohnen. Natürlich hat dies nicht nur unterhaltenden Charakter. Denn in seiner Funktion als Vorsitzender des Landesfachausschusses für Gesundheit in Niedersachsen sowie Mitglied des Bundesfachausschusses für Gesundheit und Pflege und des Sportausschusses wird es auch einen regen Informationsaustausch mit den Verantwortlichen der Harzer Falken inklusive den Verantwortlichen der Nachwuchsabteilung geben. Zudem leitet Dr. Kühne ein Gesundheitszentrum in Northeim und auch hier wird ein reger Gedankenaustausch mit dem Physiotherapeuten der Harzer Falken, Thomas Limberg, stattfinden.

Die Harzer Falken fühlen sich geehrt und freuen sich sehr auf diesen Besuch von Herrn Dr. Kühne und seinen Mitarbeitern. (Hei)