• Vorbereitungsprogramm der Harzer Falken steht

    17.06.2017

    Es ist Mitte Juni und auch wenn man sich eher auf den kommenden Sommer, die Tage im Freibad oder am See und den Sommerurlaub vorbereitet, ist da doch ein Gedanke im Hinterkopf, der angesichts der jüngsten Meldungen zum Kader der Harzer Falken bereits etwas Vorfreude aufkommen lässt. Und diese Vorfreude soll von heute an nur noch 69 Tage andauern.

  • Harzer Falken verpflichten mit Richard Zerbst einen Perspektivspieler

    15.06.2017

    Die selbst aufgestellten Vorgaben zur Agenda 2020 greifen bei den Harzer Falken erstmals und so verpflichtet man mit Richard Zerbst nicht nur einen neuen Stürmer, sondern bindet ihn gleichzeitig auch langfristig durch eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann bei der Firma Puppe an Braunlage.

  • Harzer Falken verpflichten mit Dennis Korff einen starken zweiten Torwart

    12.06.2017

    Nachdem Jannis Ersel schon früh signalisierte, dass er seine Laufbahn an den berühmten Nagel hängen und sich komlett auf sein Studium konzentrieren will, mussten die Harzer Falken auf der Torwartposition nochmal tätig werden, um neben dem schon sicheren Fritz Hessel und dem noch vakanten Mario D'Antuono auch in der kommenden Saison über einen starken Rückhalt im Harzer Kasten zu verfügen.

  • Harzer Falken müssen Dylan Quaile ersetzen und werden schnell fündig

    08.06.2017

    Dass es Dylan Quaile schwer fiel sich zu entscheiden, konnte man bereits erahnen, als die Timeline ausgereizt und auch nochmal verlängert werden musste. Und letztendlich waren es private und berufliche Gründe, die für Quaile den Ausschlag gaben, das Vertragsangebot der Harzer Falken „schweren Herzens“ abzulehnen. Doch wie schon in den Vorjahren sind die Verantwortlichen der Falken auf derartige Entscheidungen vorbereitet und so kann man nun mit Sammy Banga einen kanadischen Stürmer präsentieren,

  • Der erste Neuzugang der Harzer Falken steht fest

    05.06.2017

    Wie es manchmal so ist im Leben gibt es Geschichten, die großartig verlaufen, aber nicht die Chance bekommen, zu Ende erzählt zu werden. Doch genau das soll nun im zweiten Anlauf geschehen. Denn mit Nick Pitsikoulis haben die Harzer Falken einen alten Bekannten verpflichtet, der nie so richtig mit Braunlage abgeschlossen hatte und entsprechend bei seiner Rückkehr auf einen großen Freundeskreis treffen wird.

  • Fritz Hessel bleibt den Harzer Falken treu

    02.05.2017

    Und dabei lässt der 26-jährige Schlussmann aus Buchloe seinen Worten aus Dezember eindrucksvoll Taten folgen. Denn hatte er seinerzeit in einem Interview noch betont, wie wohl er sich in Braunlage fühlt, so bindet er sich mit dem neuen Arbeitspapier gleich für zwei weitere Spielzeiten an die Harzer Falken.

15.06.2017

Harzer Falken verpflichten mit Richard Zerbst einen Perspektivspieler

Die selbst aufgestellten Vorgaben zur Agenda 2020 greifen bei den Harzer Falken erstmals und so verpflichtet man mit Richard Zerbst nicht nur einen neuen Stürmer, sondern bindet ihn gleichzeitig auch langfristig durch eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann bei der Firma Puppe an Braunlage.


Und gerade diese Perspektive erscheint bei Zerbst als ein sehr gutes Invest für die Zukunft. In der Jugend von Dresden groß geworden und sehr gut ausgebildet, spielte er in den letzten beiden Spielzeiten für den EHV Schönheide 09 in der Oberliga Süd. Dort überzeugte er durch seine Vielseitigkeit und Kampfbereitschaft und entwickelte sich schnell zu einem verlässlichen Allrounder im Sturm, dem nach dem Rückzug von Schönheide aus der Oberliga diverse Angebote vorlagen. Doch letztendlich war es das Gesamtpaket inklusive Ausbildungsplatz, das den 21-Jährigen dazu bewog, sich den Harzer Falken anzuschließen.

Und auch wenn seine Bilanz in Schönheide nach 77 Spielen mit 10 Toren und 10 Torvorlagen eher durchschnittlich ausfiel, muss man diese Statistik deutlich relativieren. Denn Schönheide füllte in der Oberliga Süd die Rolle des Underdog aus und lag in den beiden Spielzeiten mit deutlichem Abstand auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch oder vielleicht auch gerade aus der Situation heraus wusste Zerbst zu überzeugen. Und so sieht Trainer Norbert Pascha in ihm einen Spieler, der alles mitbringt und über einen guten Torinstinkt verfügt.

Entsprechend freuen sich die Harzer Falken sehr darüber, dass Richard Zerbst in den nächsten drei Jahren seinen beruflichen und somit auch sportlichen Weg in Braunlage weitergehen will und die Chance wahrnimmt, sich im Falkentrikot zu einem Leistungsträger zu entwickeln.

(Steffen Heister)