• Harzer Rumpfteam chancenlos gegen starke Indians

    16.12.2017

    Deutlich mit 0:6 (0:3; 0:2; 0:1) verloren die Harzer Falken vor der Rekordkulisse in dieser Saison von 1.060 Zuschauern gegen die EC Hannover Indians und spüren nun den Timmendorfer Atem immer deutlicher im Nacken, nachdem diese ihr Spiel in Rostock mit 6:8 gewinnen und auf 2 Punkte auf die Harzer aufschließen konnten.

  • Harzer Falken am Wochenende gegen die Hannover Indians und in Berlin

    14.12.2017

    Wie man am letzten Wochenende sehen konnte, als man dem Spitzenreiter aus Leipzig alles abverlangte und an den Rande einer Niederlage brachte, stehen mit den Hannover Indians und dem ECC Preussen Berlin auch am kommenden Wochenende zwei Gegner an, bei denen man sich durchaus Hoffnungen macht, den einen oder anderen Punkt mitzunehmen. Zudem erhofft man sich beim Heimspiel gegen Hannover einen deutlich höheren Zuschauerzuspruch, der an den letzten beiden Wochenenden merklich unter dem heftigen Win

  • Harzer Falken können gegen die Favoriten nicht punkten

    11.12.2017

    In Herne relativ deutlich mit 5:1 (2:0; 1:1; 2:0) und zu Hause gegen die EXA Icefighters Leipzig knapp mit 2:3 (0:2; 1:0; 1:1) mussten sich die Harzer Falken an diesem Wochenende zwei Mal geschlagen geben und müssen in den kommenden Spielen zudem auf Verteidiger Patrik Franz verzichten.

  • Harzer Falken am Wochenende in Herne und gegen Leipzig

    07.12.2017

    Die Harzer Falken stehen erneut vor einem Wochenende, in dem sie auswärts beim Herner EV und zu Hause gegen die EXA Icefighters Leipzig auf zwei Gegner treffen, die vom Papier her zwar haushoher Favorit sein sollten, die sich jedoch in den Hinspielen sehr schwer gegen die Falken getan haben.

  • Harzer Falken beenden das Wochenende erneut mit nur einem Punkt

    03.12.2017

    Nach dem überraschenden Punkt, den man nach Overtime in Essen bei der knappen 2:3 (1:0; 1:1; 0:1; 1:0)-Niederlage mitnehmen konnte, war angesichts des Spielverlaufes wohl auch im Heimspiel gegen Rostock der ein oder andere Punkt realistisch erzielbar. Doch am Ende sahen die nur 355 Zuschauer ein kurzweiliges Spiel, welches jedoch mit einer 0:2 (0:1; 0:1; 0:0)-Niederlage endete.

  • Harzer Falken plagen Personalsorgen

    30.11.2017

    Die Harzer Falken müssen am Freitag nach Essen reisen und begrüßen am Sonntag um 18:00 Uhr die Rostock Piranhas im heimischen Wurmbergstadion. Und wären die anstehenden Aufgaben nicht schon anspruchsvoll genug, wird Trainer Bernd Wohlmann in Essen wohl eher mit einem Rumpfteam auflaufen müssen.

08.10.2017

Harzer Falken verpflichten Kontingentspieler

Endlich sind die Verantwortlichen der Harzer Falken fündig geworden und verpflichten mit Trevor Hendrikx einen Kanadier, der der Defensive Stabilität geben soll und zudem einer ist, der gerne mal Zeichen setzt.


Denn auch wenn es vorne mit dem Toreschießen hakt, haben die letzten Spiele gezeigt, dass es auch in der Defensive an einem Spieler fehlt, der das Spiel an sich nimmt, Härte zeigt, wenn das Spiel danach verlangt und den jungen Spielern durch seine Präsenz die notwendige Sicherheit verleiht. In den letzten drei Spielzeiten stand Hendrikx bei den Cardiff Devils und Braehead Clan in der 1. Englischen Liga und die restliche Hälfte der letzten Saison in Frankreich in Angers unter Vertrag und brachte es dort in 134 Spielen auf 7 Tore und 27 Torvorlagen. „Doch die Englische Liga verpflichtet Verteidiger vornehmlich, um hinten die Arbeit zu verrichten und weniger um Tore zu schießen.“ so Sportchef Bernd Wohlmann „Zudem lieben die englischen Fans Prügeleien.“ fügt er hinzu und spielt damit auf den nicht unwesentlichen Part an, dass Hendrikx in eben diesen 134 Spielen satte 388 Minuten in der Kühlbox verbrachte.

Allerdings spricht die Vita eindeutig dafür, dass Trevor Hendrikx auch andere Qualitäten hat. Denn ist die französische Liga ungefähr auf DEL2-Niveau, kann man die Englische Liga noch ein Stück weit stärker einschätzen. Zudem stehen 273 Spiele (37 Tore und 82 Torvorlagen) in der nordamerikanischen ECHL im sportlichen Lebenslauf von Hendrikx, die sehr für die Qualitäten des 32-jährigen Kanadier sprechen.

Entsprechend freuen sich die Harzer Falken ganz besonders über diese Verpflichtung, die vor allem auch den Stamm der erfahrenen Spieler überdurchschnittlich ergänzt. Zudem wird weiter ohne Unterlass am Kader und schon Anfang der Woche wird ein weiterer deutscher Stürmer vorspielen, der bei Gefallen sofort unter Vertrag genommen werden wird. (Hei)