• Harzer Falken schließen das Wochenende punktlos ab

    15.01.2018

    Angesichts der guten Auftritte in der bisherigen Qualifikationsrunde aber auch im Hinblick auf die starken Gegner, mit denen es die Harzer Falken am vergangenen Wochenende zu tun bekamen, war von 0 – 6 Punkten aus den beiden Spielen eigentlich alles drin. Das es nach guten Leistungen mit der 7:4-Auswärtsniederlage in Hamburg und einer Heimniederlage gegen den Herner EV mit 3:6 (2:2; 0:1; 1:3) zum schlechtesten aller Punkteausbeuten kam, war so ärgerlich wie unnötig.

  • Harzer Falken wollen weiter nachlegen

    10.01.2018

    Nachdem die Harzer Falken nach der knappen 2:3-Niederlage gegen die Rostock Piranhas den Black Dragons aus Erfurt eine empfindliche 0:3-Heimniederlage bescheren konnten, hat man im Harz Gefallen an der Qualkifikationsrunde gefunden, ohne dabei in unangemessene Euphorie zu verfallen.

  • Harzer Falken unterliegen starken Rostockern knapp

    06.01.2018

    Auch im dritten Vergleich in dieser Saison konnten die Harzer Falken die Rostock Piranhas nicht bezwingen und verlieren denkbar knapp vor 927 Zuschauern im heimischen Wurmbergstadion mit 2:3 (0:1; 0:1; 2:1).

  • Harzer Falken siegen in Berlin und wollen am Wochenende nachlegen

    03.01.2018

    Mit einem 3:5 (2:2; 1:2; 0:1)-Erfolg bei den Preussen in Berlin legen die Harzer Falken mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel in der Qualifikationsrunde weiter nach und schließen durch die gleichzeitige Niederlage der Timmendorfer gegen Erfurt auf zwei Punkte zum vorletzten Tabellenplatz auf.

  • Harzer Falken starten erfolgreich in die Qualifikationsrunde

    31.12.2017

    In einer hochemotionalen Begegnung konnten sich die Harzer Falken mit einem 4:0 (1:0; 1:0; 2:0)-Sieg erfolgreich im heimischen Wurmbergstadion für die knappe 4:3-Niederlage am letzten Spieltag der Vorrunde in Timmendorf revanchieren.

  • Harzer Falken können gegen Duisburg nicht bestehen

    27.12.2017

    Nach der 7:2-Auswärtsniederlage in Duisburg können die Harzer Falken auch im heimischen Wurmbergstadion vor 1.301 Zuschauern keinen Ertrag einfahren und verlieren auch das zweite Spiel gegen den selbsternannten Aufstiegsaspiranten deutlich mit 2:8 (0:3; 2:2; 0:3).

21.12.2017

Harzer Falken reisen erneut an einem Freitag in den Westen

Die Macher des Spielplanes hatten es nicht gut gemeint mit den Harzer Falken. Denn ausnahmslos freitags machen sich die Harzer auf ihre Spiele im Westen inklusive Tilburg zu bestreiten. Und so geht es auch am morgigen Freitag in diese Richtung, wenn der Doppelvergleich mit Duisburg im Ruhrpott eröffnet wird.


Mit viel Lob im Gepäck aus Duisburg in den Harz gewechselt kehrt Elias Bjuhr für ein Spiel zurück in den Westen

Die Abwehr um Torwart Leon Hungerecker wird nochmal alle Hände voll zu tun bekommen

In den letzten Spielen nahezu im Dauereinsatz bekommt auch Trevor Hendrikx ein wenig personelle Entlastung

Welche Probleme mit diesen Spielansetzungen einhergehen, wird auch diesmal wieder offenkundig. Denn mindestens Thomas Herklotz wird die Reise aus beruflichen Gründen nicht antreten können. Doch auf der anderen Seite entspannt sich die Personalsituation etwas. Denn nachdem Huskies-Torwart Mirko Pantkowski von der U20-WM zurückgekehrt ist, steht einem Einsatz von Leon Hungerecker im Harzer Tor nichts entgegen. Zudem werden Tim Lucca Krüger, Lasse Bödefeld und Bastian Schirrmacher ebenfalls die Reise in den Westen mitmachen und Patrik Franz nach seiner Sperre am letzten Wochenende wieder zur Verfügung stehen.

Doch natürlich sind die Füchse Duisburg haushoher Favorit. Zwar hinkte man auch in dieser Spielzeit den eigenen Ansprüchen anscheinend derart hinterher, dass man sich bereits in der Vorrunde vom sportlichen Leiter und Trainer Doug Irwin trennte und diesen durch Frank Petrozza ersetzte. Aber nach und nach hat man sich mittlerweile auf den 3. Tabellenplatz gekämpft und hat sich bei 9 Punkten Vorsprung auf Platz 8 bereits einen Play-Off-Platz gesichert. Garant dafür ist unter anderem ein Spieler, dessen schnelle Genesung auch für die Harzer Falken ein Glücksfall werden sollte. Denn mit 33 Punkten (14 Tore und 19 Torvorlagen) in nur 19 Spielen unterstrich Raphael Joly nicht nur seine Wichtigkeit für das Füchseteam, sondern machte mit seiner Rückkehr auch den Weg für die Harzer Falken frei, die seinen Ersatz Elias Bjuhr unter vorbildlicher Hilfestellung der Duisburger Verantwortlichen verpflichten und damit einen echten Topscorer in den Harz holen konnten. Und so wird das Spiel im Westen für Elias Bjuhr eine kleine Rückkehr zu seinem ehemaligen Team, von dem er mit viel Vorschusslorbeeren verabschiedet wurde, die er sehr eindrucksvoll im Harz bestätigt.

In eigener Sache sei abschließend noch anzumerken, dass das Rückspiel im heimischen Wurmbergstadion am 26.12.2017 um 19:00 Uhr angepfiffen wird. (Hei)