• Harzer Falken verlieren Spiel und Fritz Hessel

    17.12.2018

    Nicht nur, dass die Harzer Falken ihr Auswärtsspiel in Halle mit 8:2 (3:1; 2:1; 3:0) verloren, der im 1. Drittel gute Schlussmann Fritz Hessel zog sich bei einer unglücklichen Situation kurz nach Beginn des 2. Drittels eine Knieverletzung zu und muss wahrscheinlich länger pausieren.

  • Harzer Falken betreiben Wiedergutmachung

    15.12.2018

    Am Ende musste man sich zwar den TecArt Black Dragons aus Erfurt nach Penaltyschießen mit 2:3 (1:0; 0:2; 1:0 – 0:1) geschlagen geben, doch was die lediglich 588 Zuschauer geboten bekamen hatte vor allem im 1. Drittel so gar nichts mit den Spielen gegen Essen und Hamburg zu tun.

  • Harzer Falken am Wochenende gegen Erfurt und in Halle

    13.12.2018

    Nach dem letzten Wochenende, an dem es aufgrund des Spielausfalles am Sonntag in Leipzig eine unerwartete Pause gab, warten am kommenden Wochenende mit den TecArt Black Dragons am Freitag um 20:00 Uhr im Wurmbergstadion und dem Auswärtsspiel in Halle gegen die Saale Bulls zwei Aufgaben auf die Harzer Falken, die dem Team als solches einiges abverlangen werden.

  • Harzer Falken gegen Crocodiles Hamburg und in Leipzig

    06.12.2018

    An diesem Wochenende geht es für die Harzer Falken gegen zwei Gegner, gegen die man zum einen ein gutes Ergebnis erzielen und zum anderen gar die ersten drei Punkte der Saison einfahren konnte. Zunächst werden die Crocodiles Hamburg am Freitag um 20:00 Uhr zu Gast im Wurmbergstadion sein, bevor es am Sonntag nach Leipzig in das neue Eisstadion im „Kohlrabizirkus“ geht.

  • Harzer Falken verlieren den Faden und das Spiel

    03.12.2018

    Nachdem man am Freitag in Duisburg noch einen Punkt in der Overtime ergattern konnte, sah es zwei Tage später im heimischen Wurmbergstadion gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen zunächst auch gar nicht so schlecht aus. Doch im 2. Drittel verloren die Jungs von Trainer Arno Lörsch völlig ihre Linie und das Spiel letztendlich deutlich mit 1:8 (1:1; 0:5; 0:2).

  • Harzer Falken gewinnen mit großer Moral

    25.11.2018

    In der Overtime gewinnen die Harzer Falken gegen die Rostock Piranhas mit 6:5 (2:2; 1:1; 2:2; 1:0) und zeigen vor 527 Zuschauern einmal mehr Kampfgeist und große Comeback-Qualitäten.

25.05.2018

Harzer Falken vermelden die erste Vertragsverlängerung

Mit Artjom Kostyrev hat nunmehr der erste Spieler aus dem bisherigen Kader seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und gesellt sich damit zu Fritz Hessel, Lukas Brückner und Richard Zerbst, die allesamt noch laufende Verträge haben.


Auch in der Saison 2018/2019 wird Artjom Kostyrev das Falkendress tragen

Von den 59 Spielen im Dress der Harzer Falken absolvierte Kostyrev in der Saison 2017/2018 lediglich 19 Partien.  Denn als er Ende Oktober beim Punktspiel gegen die Preussen aus Berlin vorzeitig das Eis verließ, konnte man schon erahnen, dass sich hier ein Ausfall anbahnte, der für den weiteren Saisonverlauf grundlegende Folgen haben sollte. Eine schwerwiegende Verletzung an der Hand sollte Kostyrev dann auch bis kurz vor Saisonende außer Gefecht setzen. Ein Karriereende, wie es sich der mittlerweile 36-Jährige sicherlich nicht vorgestellt hatte. Zumal er in den letzten Spielen an der Seite von Elias Bjuhr zeigte, welchen Verlust seine Mannschaftskameraden über die nahezu komplette Saison hinnehmen mussten. Hpothetisch, aber ziemlich wahrscheinlich hätte man mit einem fitten Kostyrev eine weitaus bessere Saison absolvieren können.

„Artjom ist ein Spieler, der den Unterschied machen kann. Er sorgt für Wirbel in den gegnerischen Reihen und ist zudem torgefährlich, was angesichts der Torquote der letzten Saison nicht unwichtig ist“ zeigt sich Sportchef Bernd Wohlmann erfreut über die Vertragsverlängerung. Und ganz nebenbei ist Kostyrev natürlich ein Spieler, der bei der Kaderplanung von Trainer Arno Lörsch eine immens wichtige Rolle spielen wird. „Wir werden insgesamt ein recht junges Team in die Saison schicken und da ist so ein Spieler wie Kostyrev einer, der Ruhe und Erfahrung in das Mannschaftsgefüge und natürlich auch auf das Eis bringt.“ charakterisiert Wohlmann seinen Spieler, den er in der letzten Saison noch coachen durfte und natürlich bestens kennt.

Entsprechend freuen sich die Harzer Falken naturgemäß tierisch darüber, dass Artjom Kostyrev auch in der kommenden Saison dem Falkenteam angehören wird und wünschen dem überaus sympathischen Stürmer eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison. (Hei)