• Harzer Falken verlieren Spiel und Fritz Hessel

    17.12.2018

    Nicht nur, dass die Harzer Falken ihr Auswärtsspiel in Halle mit 8:2 (3:1; 2:1; 3:0) verloren, der im 1. Drittel gute Schlussmann Fritz Hessel zog sich bei einer unglücklichen Situation kurz nach Beginn des 2. Drittels eine Knieverletzung zu und muss wahrscheinlich länger pausieren.

  • Harzer Falken betreiben Wiedergutmachung

    15.12.2018

    Am Ende musste man sich zwar den TecArt Black Dragons aus Erfurt nach Penaltyschießen mit 2:3 (1:0; 0:2; 1:0 – 0:1) geschlagen geben, doch was die lediglich 588 Zuschauer geboten bekamen hatte vor allem im 1. Drittel so gar nichts mit den Spielen gegen Essen und Hamburg zu tun.

  • Harzer Falken am Wochenende gegen Erfurt und in Halle

    13.12.2018

    Nach dem letzten Wochenende, an dem es aufgrund des Spielausfalles am Sonntag in Leipzig eine unerwartete Pause gab, warten am kommenden Wochenende mit den TecArt Black Dragons am Freitag um 20:00 Uhr im Wurmbergstadion und dem Auswärtsspiel in Halle gegen die Saale Bulls zwei Aufgaben auf die Harzer Falken, die dem Team als solches einiges abverlangen werden.

  • Harzer Falken gegen Crocodiles Hamburg und in Leipzig

    06.12.2018

    An diesem Wochenende geht es für die Harzer Falken gegen zwei Gegner, gegen die man zum einen ein gutes Ergebnis erzielen und zum anderen gar die ersten drei Punkte der Saison einfahren konnte. Zunächst werden die Crocodiles Hamburg am Freitag um 20:00 Uhr zu Gast im Wurmbergstadion sein, bevor es am Sonntag nach Leipzig in das neue Eisstadion im „Kohlrabizirkus“ geht.

  • Harzer Falken verlieren den Faden und das Spiel

    03.12.2018

    Nachdem man am Freitag in Duisburg noch einen Punkt in der Overtime ergattern konnte, sah es zwei Tage später im heimischen Wurmbergstadion gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen zunächst auch gar nicht so schlecht aus. Doch im 2. Drittel verloren die Jungs von Trainer Arno Lörsch völlig ihre Linie und das Spiel letztendlich deutlich mit 1:8 (1:1; 0:5; 0:2).

  • Harzer Falken gewinnen mit großer Moral

    25.11.2018

    In der Overtime gewinnen die Harzer Falken gegen die Rostock Piranhas mit 6:5 (2:2; 1:1; 2:2; 1:0) und zeigen vor 527 Zuschauern einmal mehr Kampfgeist und große Comeback-Qualitäten.

10.06.2018

Interview mit Michael Buonincontri

Kaum war die Tinte unter dem Vertrag trocken, wurde die Chance genutzt, mit dem Neuzugang der Harzer Falken, Michael Buonincontri, ein kleines Interview zu führen. Das Gespräch führte Pressesprecher Steffen Heister.


Michael, zunächst erstmal herzlich Willkommen bei den Harzer Falken! Nach drei Jahren in Frankreich wird Braunlage nun Dein nächster Schritt in Europa. Was weißt Du über das Deutsche Eishockey und vor allem über die Oberliga?

Vielen Dank. Ich habe nur gute Dinge über das Eishockey in der Deutschen Oberliga gehört. Das Eishockey ist in Deutschland recht populär und ich freue mich sehr, nun in Braunlage ein neues Kapitel meiner Eishockey-Karriere aufschlagen zu dürfen.

 

Deine Statistik aus den drei Spielzeiten in der 2. Französischen Liga ist beeindruckend. Dabei fällt auf, dass Tore und Torvorlagen sich in etwa die Waage halten. Wie würdest Du Deine Rolle im Team und auch Deinen persönlichen Spielstil charakterisieren? Und wo liegen Deine Stärken?

Grundsätzlich denke ich, bin ich ein sehr beweglicher, offensiver Spieler mit einem guten Abschluss und Schuss. Dabei weiß ich meine Mitspieler in Szene zu setzen aber auch eigene Chancen zu kreieren. Außerdem mag ich das körperbetonte Spiel an der Bande, aber vor allem auch vor dem gegnerischen Tor.

 

Als ich im Internet nach Dir gesucht habe, bin ich sehr schnell bei einem Foto mit Dir und unserem ehemaligen Spieler Kevin Undershute gelandet. In der Saison 2016/2017 habt ihr zusammen in Caen gespielt. Habt Ihr bereits über Braunlage gesprochen und hat Kevin eventuell zusätzlich dazu beigetragen, dass Du nun das Trikot der Harzer Falken tragen wirst?

Das stimmt. Ich habe mit Kevin in Caen zusammengespielt und er hat mir viele großartige Dinge über Braunlage, die Menschen dort und das Team berichtet. Kevin und ich sind gute Freunde geworden und wir stehen auch jetzt noch in regelmäßigem Kontakt. Er ist ein großartiger Eishockeyspieler, aber vor allem ein großartiger Mensch. Insofern habe ich seinen Worten vertraut, als er mir sagte, dass ich meine Zeit in Braunlage sehr genießen würde.

 

Die anderen Kontingentspieler der Oberliga, die auch in den Scorertabellen ganz vorne zu finden sind, sind teilweise schon ein paar Jahre in dieser Liga. Sie kennen die Liga, aber die Liga kennt auch sie. Denkst Du es könnte ein Vorteil sein, dass Du nun als unbekannter Spieler ins Geschehen eingreifen wirst?

Es gibt so viele großartige Kontingentspieler in dieser Liga, aber ich denke auch, dass man es ohne seine Mannschaftskollegen immer schwerer hat, Topleistungen abzurufen. Für mich persönlich könnte es schon ein gewisser Vorteil sein, dass die Liga mich noch nicht hat spielen sehen. Auf jeden Fall will ich dem Spiel meiner Mannschaft einen positiven Einfluss geben und alles dafür tun, jedes Spiel zu gewinnen. Ich werde mein Spiel spielen und bin sicher, dass ich dazu beitragen kann, dass wir erfolgreich sein werden. (Hei)