• Niederlage gegen die Rostock Piranhas

    18.02.2019

    Nichts zu holen gab es für die Falken am gestrigen Sonntag gegen die Rostock Piranhas. Das Spiel war geprägt von einer kompakten Defensive auf beiden Seiten und zwei stark haltenden Torhütern.

  • Harzer Falken überraschen in Duisburg und verzweifeln an Patrick Cerveny

    11.02.2019

    "Patrick...wer?" wird sich jetzt manch einer fragen. Patrick Cerveny. Torhüter der Moskitos Essen, der am gestrigen Sonntag das Spiel nahezu im Alleingang für die Gäste entschieden hat. Aber der Reihe nach.

  • Unnötige Nullnummer für die Harzer Falken

    04.02.2019

    War es vor dem letzten Wochenende nicht so sehr überraschend, dass man gegen den Herner EV nicht zwingend Punkte holen würde, wiegt die Niederlage bei den Preussen in Berlin nicht nur aufgrund des Ergebnisses, sondern vor allem aufgrund der Darbietung der Falken schwer. So fuhr die Mannschaft aus Herne mit einem unnötig hohen 2:7 (1:0; 1:2; 0:5)-Sieg zurück nach Hause und in Berlin kassierte man gegen den Tabellenletzten eine 3:1 (0:0; 2:1; 1:0)-Niederlage.

  • Tilburg und Scorpions am Ende souverän gegen die Harzer Falken

    28.01.2019

    Nach dem letzten Wochenende sollte es auch ein Stück weit Wiedergutmachung werden, da die Fans ihren Unmut recht deutlich kundtaten. Doch letztendlich waren die Aufgaben zu Hause gegen den Tabellenersten aus Tilburg und beim Tabellenzweiten aus der Wedemark natürlich deutlich zu hart, um etwas Zählbares zu erlangen.

  • Nach dem Wochenende ist vor dem Wochenende

    23.01.2019

    Das Gute an den Spielplänen im Eishockey ist, dass man immer sehr zeitnah die Chance bekommt, ein schlechtes Spiel, oder wie im Falle der Harzer Falken, ein schlechtes Wochenende vergessen zu machen. Denn so wie die Fans ihrem berechtigten Unmut im letzten Heimspiel gegen Leipzig Luft gemacht haben, darf keiner der Falkenakteure auch nur annähernd zufrieden sein, mit dem, was da am Wochenende passiert ist. Und sollte entsprechend darauf brennen, den Gegenbeweis anzutreten, so wie man es in diese

  • Crocodiles Hamburg eine Nummer zu groß für die Harzer Falken

    19.01.2019

    Angesichts der Mannschaftsstärke und der Aussicht mit vier Blöcken gegen gerade einmal 13 Hamburger Feldspieler spielen zu können, hatte man sich sicherlich etwas mehr erwartet gegen die Crocodiles Hamburg. Doch am Ende waren es anscheinend die richtigen 13 Spieler, die das Hamburger Trikot trugen und die Falken mit einer 7:2 (2:1; 2:0; 3:1)-Niederlage zurück in den Harz schickten.

14.06.2018

Alexander Engel beendet sein Engagement im Harz

Nachdem unter der Woche die Transfers von Dennis Korff und Thomas Herklotz in die Regionalliga nach Salzgitter vermeldet wurden, müssen die Harzer Falken mit Alexander Engel den nächsten Abgang verzeichnen.


Gegner und Puck im Blick hat Alexander Engel immer alles gegeben - nun will er es etwas ruhiger angehen lassen und sagt dem Harz Adieu

Die Oberliga wird immer stärker und damit wachsen auch die Ansprüche an die Teams und jeden einzelnen Spieler. Und wenn man dann noch wie Engel neben den beruflichen und familiären Verpflichtungen die Fahrten aus der Heimatstadt Kassel nach Braunlage absolvieren muss, bleibt einfach vieles auf der Strecke. Insofern zieht der 35-Jährige nun einen Schlussstrich und wird nach drei Spielzeiten, in denen er in 121 Spielen 62 Punkte erzielt und die Mannschaft zeitweise als Kapitän angeführt hat, das Trikot der Harzer Falken abstreifen und hoffentlich in der Ecke der guten Erinnerungen verstauen. Denn die Harzer Falken werden Alexander Engel in sehr guter Erinnerung behalten. Als einer, der sich die genannten Strapazen kaum hat anmerken lassen, sich immer verlässlich in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und so sowohl auf als auch neben dem Eis ein wichtiger Bestandteil des Teams war.

Wir bedanken uns bei Alex für eine tolle Zeit und wünschen ihm bei seinem weiteren Werdegang alles Gute und hoffen, dass er uns zu dem einen oder anderen Spiel nochmal besuchen kommt. Und natürlich bedanken wir uns auch bei Dennis Korff und Thomas Herklotz für ihren Einsatz in der letzten Saison und wünschen auch ihnen alles Gute. (Hei)