• Der Wahnsinn hält im Wurmbergstadion Einzug

    22.10.2018

    Die Harzer Falken belohnen sich nach einem tollen Eishockeyspiel vor 715 Zuschauern für eine couragierte und konzentrierte Leistung und besiegen die EXA Icefighters nach einem wahren Krimi in der letzten Minute mit 4:3 (1:0; 1:2; 2:1).

  • Harzer Falken unterliegen nach großem Kampf in Hamburg

    20.10.2018

    Es war knapp, die Harzer Falken haben sich gut verkauft, doch am Ende stand ein insgesamt verdientes 3:0 (1:0; 1:0; 1:0) für die Crocodiles Hamburg auf der Anzeigetafel. Bemerkenswert dabei sicherlich die Tatsache, dass Hauptschiedsrichter Patrick Meier komplett ohne Strafzeiten auskam.

  • Harzer Falken an diesem Wochenende in Hamburg und gegen Leipzig

    17.10.2018

    Nachdem die Harzer Falken am vergangenen Wochenende nur ein Spiel absolvieren mussten und dies in Rostock auch sehr zufriedenstellend erledigt haben, geht es am kommenden Freitag um 20:00 Uhr in Hamburg und am Sonntag um 18:00 Uhr im heimischen Wurmbergstadion gegen Leipzig darum, mit einer konzentrierten Leistung weitere Punkte zu sammeln.

  • Harzer Falken ziehen einen Punkt aus dem Piranhabecken

    15.10.2018

    Nicht wirklich zu erwarten aber hochverdient zwingen die Harzer Falken die Rostock Piranhas am Sonntagabend in Rostock in die Verlängerung und müssen sich erst dort mit 3:2 (1:0; 0:2; 1:0; 1:0) geschlagen geben.

  • Harzer Falken nur am Sonntag in Rostock im Einsatz

    11.10.2018

    Aufgrund der Ligenkonstellation mit 13 Teams darf immer mal eine Mannschaft aussetzen. Und das es an dem kommenden Wochenende die Harzer Falken trifft, ist wohl insofern bedauerlich, als dass daher kein Heimspiel stattfinden wird. Doch angesichts der zuletzt arg angeschlagenen personellen Lage sind zwei Tage mehr Ruhe wahrscheinlich eine Fügung des Schicksals.

  • Harzer Falken gehen mit Rumpfteams punktlos aus dem Wochenende

    08.10.2018

    Gleich zwei Niederlagen gab es für die Harzer Falken am letzten Wochenende zu verzeichnen. Und kam die 6:2 (2:0; 4:2; 0:0)-Niederlage gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen am Sonntag in Essen noch erwartet, hatte man sich im Heimspiel gegen Duisburg wohl etwas mehr erhofft. Doch auch hier stand am Ende vor 736 Zuschauern ein 2:5 (0:1; 0:2; 2:2) für die Gäste zu Buche.

05.10.2018

Harzer Falken fordern die Füchse Duisburg heraus

Grundsätzlich ist Duisburg sicherlich keine Mannschaft , die in diesen Tabellenregionen aufgehoben ist. Doch ein umgekrempeltes und deutlich verjüngtes Team hatte so seine Startschwierigkeiten in der Hauptrunde der Oberliga Nord. Und so wird es ein Duell des 12- gegen den 11- Platzierten der aktuellen Tabelle.


Voller Körpereinsatz wie hier durch Patrick Dzemla wird gegen Duisburg gefordert sein

Das Trainergespann Arno Lörsch und Jan Bönning stellt sich ruhig und gelassen den Aufgaben und Gegebenheiten wie sie kommen

Daraus jedoch zu schließen, dass es einfacher werden könnte, als in den letzten Heimspielen, wäre eine fatale Fehleinschätzung. Denn ähnlich wie bei den Falken muss sich auch das Füchseteam noch finden und hat bei seinen bisherigen Auftritten zumindest in punkto Kampf und Einsatz viel Lob erhalten. Dennoch reichte es gegen die ganz stark in die Saison gestarteten Rostocker, die Hannover Scorpions und Leipzig nicht für Punkte. Lediglich gegen Halle machte man es diesen Tick besser als die Harzer und holte zwei Punkte in der Overtime. So wird es auf jeden Fall ein interessantes und umkämpftes Spiel zweiter Mannschaften, die noch in der Entwicklung stecken, jedoch von der Einstellung die gleichen Attribute aufweisen. 

Michael Buonincontri gehört nicht mehr zum Team

Nicht mehr um Harzer Punkte kämpfen wird dabei Michael Buonincontri, von dem sich die Harzer Falken im beidseitigen Einvernehmen getrennt haben. Ausführliche Informationen dazu folgen. Ebenfalls nicht dabei sein werden der Dauerverletzte Adam Suchomer, sowie die erkrankten Valerij Guts und Richard Zerbst.  Dafür wird jedoch Max Bauer sein Saisondebüt geben, der die Abwehr vor dem heutigen Schlussmann Fabian Hönkhaus weiter stabilisieren wird. "Max hat sehr gut trainiert und ich freue mich sehr darüber, dass er nun zum Team stoßen wird" freut sich Trainer Arno Lörsch über den gefühlten Neuzugang. (Hei)