• Niederlage gegen die Rostock Piranhas

    18.02.2019

    Nichts zu holen gab es für die Falken am gestrigen Sonntag gegen die Rostock Piranhas. Das Spiel war geprägt von einer kompakten Defensive auf beiden Seiten und zwei stark haltenden Torhütern.

  • Harzer Falken überraschen in Duisburg und verzweifeln an Patrick Cerveny

    11.02.2019

    "Patrick...wer?" wird sich jetzt manch einer fragen. Patrick Cerveny. Torhüter der Moskitos Essen, der am gestrigen Sonntag das Spiel nahezu im Alleingang für die Gäste entschieden hat. Aber der Reihe nach.

  • Unnötige Nullnummer für die Harzer Falken

    04.02.2019

    War es vor dem letzten Wochenende nicht so sehr überraschend, dass man gegen den Herner EV nicht zwingend Punkte holen würde, wiegt die Niederlage bei den Preussen in Berlin nicht nur aufgrund des Ergebnisses, sondern vor allem aufgrund der Darbietung der Falken schwer. So fuhr die Mannschaft aus Herne mit einem unnötig hohen 2:7 (1:0; 1:2; 0:5)-Sieg zurück nach Hause und in Berlin kassierte man gegen den Tabellenletzten eine 3:1 (0:0; 2:1; 1:0)-Niederlage.

  • Tilburg und Scorpions am Ende souverän gegen die Harzer Falken

    28.01.2019

    Nach dem letzten Wochenende sollte es auch ein Stück weit Wiedergutmachung werden, da die Fans ihren Unmut recht deutlich kundtaten. Doch letztendlich waren die Aufgaben zu Hause gegen den Tabellenersten aus Tilburg und beim Tabellenzweiten aus der Wedemark natürlich deutlich zu hart, um etwas Zählbares zu erlangen.

  • Nach dem Wochenende ist vor dem Wochenende

    23.01.2019

    Das Gute an den Spielplänen im Eishockey ist, dass man immer sehr zeitnah die Chance bekommt, ein schlechtes Spiel, oder wie im Falle der Harzer Falken, ein schlechtes Wochenende vergessen zu machen. Denn so wie die Fans ihrem berechtigten Unmut im letzten Heimspiel gegen Leipzig Luft gemacht haben, darf keiner der Falkenakteure auch nur annähernd zufrieden sein, mit dem, was da am Wochenende passiert ist. Und sollte entsprechend darauf brennen, den Gegenbeweis anzutreten, so wie man es in diese

  • Crocodiles Hamburg eine Nummer zu groß für die Harzer Falken

    19.01.2019

    Angesichts der Mannschaftsstärke und der Aussicht mit vier Blöcken gegen gerade einmal 13 Hamburger Feldspieler spielen zu können, hatte man sich sicherlich etwas mehr erwartet gegen die Crocodiles Hamburg. Doch am Ende waren es anscheinend die richtigen 13 Spieler, die das Hamburger Trikot trugen und die Falken mit einer 7:2 (2:1; 2:0; 3:1)-Niederlage zurück in den Harz schickten.

07.10.2018

Harzer Falken und Michael Buonincontri gehen getrennte Wege

Das Spiel gegen die Saale Bulle Halle sollte die letzte Partie werden, die Michael Buonincontri im Dress der Harzer Falken absolvierte. Im beidseitigen Einverständnis hat man nunmehr einen Auflösungsvertrag geschlossen.


Michael Buonincontri, hier in seinem letzten Einsatz gegen Halle, und die Harzer Falken haben einen Auflösungsvertrag geschlossen

Zwar hat Buonincontri in der laufenden Saison in drei Spielen zwei Tore und eine Torvorlage beigesteuert und ist somit nach Artjom Kostyrev zweitbester Scorer des Teams. Doch so wie Trainer Arno Lörsch versucht hat, ihn bestmöglich in eine Sturmreihe einzubinden, hat auch Buonincontri seinen Platz im Team gesucht. „Michael ist ein lieber, netter Kerl. Aber manchmal ist es einfach so, dass die Chemie nicht passt. In diesem Falle war es dann so, dass man handeln musste. Denn die Saison ist noch jung und so haben nicht nur wir die Möglichkeit, die Kontingentstelle in Ruhe und nach den Vorstellungen des Trainers zu besetzen, sondern auch Michael ist in der Lage, sich ein Team zu suchen, wo er sich zu hundert Prozent sportlich wohl fühlt, weil genau er als Spielertyp benötigt wird.“ fasst Bernd Wohlmann die Entscheidung zusammen.

Geordie Wudrick erhält Probevertrag

Und zumindest temporärer Ersatz wurde bereits gefunden. Der 28-jährige Geordie Wudrick trainiert bereits seit einiger Zeit mit dem Team und wird voraussichtlich am kommenden Wochenende in Rostock sein erstes Spiel für die Harzer Falken absolvieren. Wudrick blickt auf eine mittlerweile bewegte Laufbahn zurück, in der es ihn neben diversen nordamerikanischen Ligen in der Saison 2011/2012 auch schon in die zweithöchste deutsche Liga nach Rosenheim verschlagen hatte. Seit 2014 spielte Wudrick dann in den Sommermonaten in der Australian Icehockey League, wo er in 107 Spielen 114 Tore und 149 Torvorlagen beisteuerte und in der vergangen Saison viertbester Scorer der Liga wurde. Zudem absolvierte er in der letzten Saison 22 Spiele beim Regionalligisten EHC Berlin Blues. Dort stehen 29 Tore und 21 Torvorlagen zu Buche. „Geordie erhält einen Probevertrag bei uns. So bekommt er die Möglichkeit, sich bei uns für höhere Aufgaben zu empfehlen und für uns ist das Risiko überschaubar. Wir haben noch ein paar Kandidaten für die Position im Auge, aber vielleicht schlägt Geordie ja auch voll ein, so dass zumindest diese Baustelle geschlossen werden kann.“ so Bernd Wohlmann „Wudrick trainiert auch außerhalb unserer normalen Trainingseinheiten sehr hart für diese Chance. Er hat sehr gute Veranlagungen, einen starken Schuss und nun muss man sehen, ob das alles reicht, um in der Oberliga eine Kontingentstelle zu besetzen.“

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Michael Buonincontri für sein Engagement und Einsatz und wünschen ihm für seine sportliche aber natürlich auch persönliche Zukunft alles Gute. (Hei)