• Heimspieltermine für die Hauptrunde stehen fest

    15.01.2020

    Anbei die neuen Termine um gemeinsam die Playoffs zu erreichen: https://www.harzer-falken.de/saison/spielplan/ Wir freuen uns auf Euch!

  • Harzer Falken verlieren erstes Saisonspiel

    07.01.2020

    Im 9. Spiel der diesjährigen Regionalligasaison gab es die erste Saisonniederlage für die Harzer Falken. Vor 1.275 gingen die Harzer Falken mit einer 2:5- Niederlage vom Eis.

  • Harzer Falken gewinnen gegen die Kassel 89ers – Derby vor der Brust

    28.12.2019

    Die fast 700 Zuschauer am 2. Weihnachtsfeiertag im Wurmbergstadion bekamen einiges geboten. Nicht nur viele Tore waren zu sehen, auch einige Schiedsrichterentscheidungen und eine kreativ genutzte Auszeit der Gäste aus Kassel sorgte für Erheiterung im Wurmbergstadion.

  • Harzer Falken besiegen den ECW Sande, die Jadehaie im Penaltyschießen

    25.12.2019

    Am letzten Samstag trafen der Tabellendritte aus Sande und die Harzer Falken aufeinander. Den 1066 Zuschauern wurde ein echtes Spektakel geboten. In den regulären 60 Minuten, sowie in der 5 minütigen „Overtime“ fielen keine Tore. So musste ein finales „Penaltyschießen“ die Entscheidung in dieser Partie bringen. Aber alles nacheinander.

  • Die nächsten Heimspiele - Traditionell auch am 26.12.

    22.12.2019

    Nachdem die Adendorfer leider nicht mehr am Spielbetreib teilnehmen konnten, haben wir nun als Ersatz für unser traditionelles Weihnachtsspiel am 26.12. um 19.00h eine spaßiges Freundschaftsspiel gegen die Kassel Huskies 89ers & Guests. Bevor es am 29.12. um 18.00h im Ligaderby dann wieder um Meisterschaftspunkte geht und die ungeschlagenen Harzer die Icefighters im Wurmbergstadion erwarten.

  • Kadernews bei den Falken, Nathan Robinson kommt in die Falkenfamilie

    22.12.2019

    Die Harzer Falken haben Nathan Robinson verpflichtet. Der pfeilschnelle Angreifer kommt von Kooperationspartner Saale Bulls Halle an den Wurmberg und wird mit der Rückennummer 8 auflaufen.

28.12.2019

Harzer Falken gewinnen gegen die Kassel 89ers – Derby vor der Brust

Die fast 700 Zuschauer am 2. Weihnachtsfeiertag im Wurmbergstadion bekamen einiges geboten. Nicht nur viele Tore waren zu sehen, auch einige Schiedsrichterentscheidungen und eine kreativ genutzte Auszeit der Gäste aus Kassel sorgte für Erheiterung im Wurmbergstadion.


Das erste Drittel ebnete den Sieg

Die Harzer Falken legten gut los und gingen nach knapp 2 Minuten durch #76 Patrick Franz in Führung. Das 2:0 nach knapp 3 Minuten ließ nicht lange auf sich warten. #21 Jakub Wiecki war der Torschütze. Nach 8 Minuten erzielte #25 Michael Swiderski das 3:0. In der 15. Spielminute erzielte dann #21 Jakub Wiecki dann das 4:0. Kurz vor der Pause konnten dann aber auch die Gäste aus Kassel jubeln. Patrick Schädel erzielte den Anschlusstreffer zum 4:1.

Hendrik Lohde mit erstem Tor im Seniorenbereich

Nach der Pause zeigte dann der Kanadier #8 Nathan Robinson sein ganzes Können. Nach einem schönen Alleingang versenkte er den Puck im Kassler Tor zum 5:1. In der 30. Spielminute gab es dann eine Strafzeit für Kassel. Die kurze Pause nutzten die Harzer Falken um den Torwart zu wechseln. #31 Donatas Zukovas verließ das Eis und machte Platz für Tobias Pietsch. Tobias Pietsch wurde als Gastspieler eingesetzt und spielt sonst bei den Braunlager Jungs. Nun war aber der große Moment unserer Nummer #20 Hendrik Lohde. Der 17- jährige wurde in Überzahl angespielt und schob den Puck in das Kassler Tor. Das Wurmbergstadion war außer sich vor Freude und auch bei Hendrik, für den es das erste Tor im Seniorenbereich war, war die Freude riesig. Der Fanblock dankte Lohde mit einem „Wir sind alle Braunlager Jungs“. 2 Minuten später erzielte #24 Richard Zerbst dann das 7:1. Weiter ging die Wilde Fahrt mit dem 8:1 durch David Jasieniak. Das 9:1 erzielte dann wieder unsere #24 Richard Zerbst.

Interessantes letztes Drittel

Anfangen durch das 10:1 durch #21 Jakub Wiecki, bekamen die Kassler noch einmal ein paar Chancen. Das 10:2 und 10:3 durch Yannick Belen war die logische Folge. Das letzte Tor für die Falken erzielte an diesem Abend #9 David Jasieniak. 10 Minuten vor dem Ende zeigte dann Manuel Klinge für die Kassel 89ers sein ganzes Können und versenkte den Puck in den Winkel. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende nahmen die Gäste aus Kassel eine Auszeit. Gemeinsam mit den Harzer Falken wurde sich ein isotonisches Kräutergetränk gegönnt, um noch einmal Kraft für die letzten Minuten zu tanken. Einen Augenblick später erzielte dann Patrick Schädel das 11:5. Zwei Minuten vor dem Ende entschied Hauptschiedsrichter Alexander Noster auf Penalty für die Kassel 89ers. Die Strafe gab es, weil sich zu viele Braunlager Spieler auf dem Eis befanden. Für den Penalty trat der 64- jährige Vladimir Macholda an. Macholda, selbst für den EC Braunlage und den Braunlager EHC aktiv und Vater unserer Nummer#4, Roman Löwing, verwandelte den Penalty zum 11:6. Danach gab es noch eine kuriose Szene. Hauptschiedsrichter Alexander Noster beorderte erst alle Spieler der Kassel 89ers, dann auch alle Spieler der Harzer Falken auf das Eis. Was folgte war eine volle Eisfläche und Freude auf den Tribünen.

Am nächsten Sonntag findet dann das Derby gegen die TAG Icefighters Salzgitter statt. Am 29.12.2019 beginnt das Spiel um 18:00 Uhr.