12.10.2020

Harzer Falken starten in die Regionalligasaison 2020 / 2021

Nun herrscht endlich Klarheit: Die Harzer Falken werden in der Regionalligasaison 2020 / 2021 dabei sein.


Lange hat es gedauert, nun können wir endlich vermelden: Wir können starten. In den letzten Wochen und Monaten wurde hinter den Kulissen sehr hart an der neuen Saison gearbeitet. Die Verantwortlichen in Braunlage mussten nicht nur eine spielfähige Mannschaft bauen, sondern auch viele anderen Faktoren klären. Alle Vereine haben so eine Situation noch nicht erlebt. Daneben kommt der „normale Wahnsinn“: Vertragsgespräche mit Spielern und Mannschaftsoffiziellen, Sponsorensuche, Nachwuchsarbeit, Ordern der Ausrüstung, etc. In diesem Jahr war es für die Organisatoren umso schwieriger durch die Corona-Pandemie. So war lange nicht klar, ob und wie gespielt werden kann. In welcher Liga soll gemeldet werden? Welcher Modus wird gespielt? Wie viele Zuschauer können laut Hygienekonzept zugelassen werden? Welche Regeln gibt es in den vier betroffenen Bundesländern? Nun können wir diese Fragen beantworten.

Die Regionalliga Nord startet am 06. November 2020. Dieser Starttermin wurde in einer Telefonkonferenz mit allen Teilnehmern der Regionalliga Nord beschlossen. Die Teilnehmer sind neben den Harzer Falken der ECW Sande, Jadehaie, Adendorfer EC, TuS Harsefeld, Hamburger SV, TAG Salzgitter Icefighters, Weserstars Bremen und unsere Freunden des Clubs für Eissport aus Timmendorfer Strand. Gespielt wird in einer Doppelrunde (28 Spiele) ohne Playoffs. Der genaue Spielplan hierzu folgt vom Verband in Kürze. Das erste Testspiel der Harzer Falken steht mittlerweile auch schon fest: Am 30. Oktober beim Oberliga-Aufsteiger Herforder EV.

Für die Heimspiele in Braunlage wird es, wie in allen anderen Sportarten auch, besondere Verhaltensregeln für die Zuschauer geben. Hierzu haben die Falken mit den zuständigen Behörden ein Hygienekonzept erarbeitet. Dieses werden wir in Kürze veröffentlichen. Auch Infos zu Eintrittspreisen und Dauerkarten werden in den nächsten Tagen folgen. Klar ist: Wir können nach heutigem Stand vor mehr als 500 Zuschauern spielen.

Am Dienstag, 13. Oktober, findet im Wurmbergstadion das erste Training der Mannschaft statt. Aufgrund der Auflagen leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zu diesem Zeitpunkt werden Trainer Jan Bönning noch nicht alle Spieler zur Verfügung stehen. Der Großteil der Mannschaft befindet sich aber schon in Braunlage. So kann die Vorbereitung auf die neue Saison in Angriff genommen werden.

In der nächsten Woche werden Informationen zu Neuzugängen folgen. Wir können aber schon einige Vertragsverlängerungen vermelden:

In der neuen Saison dabei ist Roman Löwing. Der junge Verteidiger konnte in der letzten Saison sein Können unter Beweis stellen und wird weiter für die Harzer Falken verteidigen. In 20 Spielen erzielte er ein Tor und vier Vorlagen.

Die Brüder Max und Michel Bauer werden auch in der kommenden Saison auflaufen. Beide haben ihre Verträge verlängert.

Max Bauer geht bereits in die siebte Saison in Braunlage. Zuvor spielte der Verteidiger auch für die Harzer Wölfe. Mittlerweile hat er mehr als 150 Spiele für die Falken bestritten. In der letzten Saison kam Max in 18 Spielen auf fünf Tore und 14 Vorlagen.

Sein Bruder Michel absolvierte bisher vier Spielzeiten im Harz. In der letzten Saison konnte er in 17 Spielen ein Tor und drei Vorlagen für die Mannschaft erzielen. Michel, der gelernter Stürmer ist, lief in der letzten Spielzeit immer mal wieder als Verteidiger auf. Oft auch mit Bruder Max an seiner Seite. In der kommenden Saison soll dieses Wechselspiel fortgesetzt werden. Es bleibt also abzuwarten, auf welcher Position Trainer Bönning Michel einsetzen wird.

In der kommenden Saison wird auch Marcel Deich wieder aufs Eis gehen, auch er hat seinen Kontrakt verlängert. Marcel trägt das Falkentrikot bereits seit acht Jahren und hat mittlerweile mehr als 250 Spiele auf dem Buckel. Trotz seines jungen Alters von 25 Jahren verfügt Marcel über viel Erfahrung im Senioren-Eishockey. In der letzten Saison gelangen ihm in 22 absolvierten Saisonspielen zwei Tore, drei weitere konnte er vorlegen. Marcel wurde vor der Saison vom Stürmer zum Verteidiger umgeschult und machte seine Sache hervorragend, sodass er weiterhin die Defensive der Falken „dicht“ machen soll.

Die Mannschaft darf darüber hinaus auf die Qualität von Nico Ehmann bauen. Der Verteidiger, der letztes Jahr das Kapitänsamt übernommen hatte, hat seinen Vertrag für die kommende Saison verlängert.

Nico Ehmann kam in der Saison 2018/ 2019 aus Rostock in den Harz. Mittlerweile geht er in die dritte Saison bei den Braunlagern. In der abgelaufenen Saison hat Nico, der gerade auch seine Ausbildung vor Ort absolviert, 22 Saisonspiele bestritten, dabei drei Tore und 16 Vorlagen erzielt.

In der nächsten Saison wird Patrik Franz für die Harzer Falken verteidigen. Der 27-jährige Verteidiger hat seinen Vertrag verlängert.

Drei Jahre hat Patrik bisher im Falkentrikot absolviert. In der letzten Spielzeit konnte er in 21 Saisonspielen vier Tore und neun Vorlagen verbuchen. Der gebürtige Bayreuther hat vor allem in der Defensivarbeit und im körperbetonten Spiel seine Qualitäten und in der letzten Spielzeit immer eine vorbildliche Einstellung an den Tag gelegt.

Auch David Jasieniak bleibt im Harz. Der 35-jährige Deutsch-Pole hat seinen Vertrag verlängert. Jasieniak, der von den Salzgitter Icefighers zu den Falken wechselte, konnte in 21 Spielen zwölf Tore und elf Vorlagen erzielen. Meist lief er in einer Reihe mit Jakub Wiecki und Erik Pipp auf. Jasieniak selbst ist als fleißiger Arbeiter bekannt und für das „Grobe und Harte“ im Team zuständig.

Daniel Knieling wird in der kommenden Saison wieder das Trikot der Falken tragen. Der junge Angreifer aus Kassel hat seinen Vertrag verlängert und geht in seine zweite Saison am Wurmberg. Daniel hat zuletzt 22 Saisonspiele absolviert. Dabei gelangen ihm drei Tore und ebenso viele Vorlagen. In der nächsten Saison wird Daniel nur sporadisch für die Falken auflaufen. Dies ist aufgrund einer beruflichen Veränderung nicht anders möglich. Daniel wird trotzdem Alles geben, bei den Spielen sowie an allen Trainingseinheiten teilnehmen, um die Meisterschaft zu verteidigen.

Hendrik Lohde bleibt am Wurmberg. Der „Braunlager Jung“ konnte in der letzen Saison sein Debüt im Senioren-Eishockey geben und viel Erfahrung in seinem Heimatort sammeln. In den ersten Spielen sah man ihm die Unsicherheit noch an, aber im Laufe der Saison wurde Lohde immer besser und konnte sogar seine ersten Scorerpunkte sammeln. In 20 Saisonspielen gelangen ihm zwei Vorlagen. Im Testspiel am 2. Weihnachtsfeiertag gegen die Kassel 89ers konnte Lohde sogar sein erstes Tor im Seniorenbereich feiern.

In der nächsten Saison wird Erik Pipp weiter sein gewohntes Trikot tragen. Seit 2008 ist Erik schon in Braunlage und bestreitet somit bereits in seine zwölfte Saison im Harz.

2019/20 konnte er in 15 Spielen drei Tore und 20 Vorlagen für das Team beisteuern. Meist spielte er in einer Reihe mit David Jasieniak und Jakub Wiecki. In dieser Reihe war er als Vorbereiter vorgesehen und hat, wie seine Statistik zeigt, voll überzeugt.

Mit Jakub Wiecki bleibt ein weiterer wichtiger Spieler im Harz. Der 31-jährige Stürmer, der neben seiner deutschen auch die polnische Staatsbürgerschaft besitzt, hat seinen Vertrag bei den Harzer Falken um ein Jahr verlängert.

In der letzen Saison absolvierte Jakub 22 Spiele für die Braunlager. Er konnte 13 Tore und 22 Vorlagen sammeln. In einer Reihe mit Erik Pipp und David Jasieniak wusste er stets zu überzeugen.

Um ein Jahr verlängert wurde auch der Vertrag von Richard Zerbst. Der Stürmer spielt schon seit drei Jahren in Braunlage. Der aus Dresden stammende Stürmer stand vorher beim EHV Schönheide unter Vertrag. In der letzen Saison konnte er in 18 Spielen 16 Tore und zwölf Vorlagen sammeln. Weiterhin konnte er auch seine Berufsausbildung in Braunlage erfolgreich beenden.

Auch dabei sein wird Steve Themm. Der aus Kassel stammende Torwart wird wie in der letzten Saison sporadisch zum Einsatz kommen. Dies ist wegen seines Hauptberufs im 3-Schicht-System nicht anders möglich. Trotzdem wird er weiterhin so oft wie möglich am Training teilnehmen. Steve stand in der vergangenen Saison beim Auswärtsspiel in Hamburg für die Falken auf dem Eis.

Wir freuen uns, dass viele Spieler aus der letzten Saison den Weg mit den Harzer Falken weiter gehen werden und wünschen allen Spielern eine verletzungsfreie Saison und viele Tore für Braunlage!