• Topscorer der Spielzeit 2019 / 2020 trägt weiterhin das Falkentrikot

    09.09.2021

    Mit Jakub Wiecki bleibt ein weiterer wichtiger Spieler im Harz. Der 32-jährige Stürmer, der neben der deutschen auch die polnische Staatsbürgerschaft besitzt, hat seinen Vertrag bei den Harzer Falken um ein Jahr verlängert.

  • Bastian Schirmacher kehrt in den Harz zurück

    08.09.2021

    Die Harzer Falken können in der nächsten Saison einen weiteren Rückkehrer begrüßen. Mit Bastian Schirmacher kehrt ein junger Stürmer in den Harz zurück.

  • Saale Bulls und Harzer Falken gehen in die dritte gemeinsame Saison

    07.09.2021

    Die Harzer Falken freuen sich verkünden zu können, auch in dieser Spielzeit wieder mit den Saale Bulls Halle aus der Oberliga Nord zusammenzuarbeiten.

  • David Jasieniak bleibt den Harzer Falken treu

    06.09.2021

    In der neuen Saison wird auch David Jasieniak wieder das Falkentrikot tragen. Der 35- jährige wird auch weiterhin für die Harzer Falken auf das Eis gehen. Der 1,92 Meter große Stürmer hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. In der vorletzten Saison konnte David Jasieniak in 21 Saisonspielen 12 Tore und 11 Vorlagen zur Regionalligameisterschaft beitragen. Vor allem in der Sturmreihe mit Erik Pipp und Jakub Wiecki konnte der gebürtige Pole überzeugen. Er wird auch in der neuen Saison das Trikot

  • Verteidiger bleibt am Wurmberg

    04.09.2021

    Bereits seit vier Jahren ist Patrik Franz in Braunlage. In der Spielzeit 2019 / 2020 konnte er in 21 Saisonspielen vier Tore und neun Vorlagen verbuchen. Der gebürtige Bayreuther hat vor allem in der Defensivarbeit und im körperbetonten Spiel seine Qualitäten und in der letzten Spielzeit immer eine vorbildliche Einstellung an den Tag gelegt. „Ich freue mich riesige nach so langer Pause endlich wieder mit den Falken in die neue Saison zu starten. Ich bin sehr gespannt auf das neue Team und hoffe

  • Ein Oberliga Nord Meister für die Falken

    26.08.2021

    Die Harzer Falken können im Sturm einen weiteren hochkarätigen Neuzugang bekanntgeben. Von den Hannover Scorpions wechselt Dennis Arnold in den Harz. Der 24 jährige Stürmer konnte im letzten Jahr die Oberliga Nord Meisterschaft mit den Hannover Scorpions perfekt machen. Nun wird er in vorderster Front auf Torejagd für die Braunlager gehen. Dennis Arnold begann das Eishockey spielen in seiner Geburtsstadt Frankfurt am Main. Weiterhin wurde er im Nachwuchs der Kölner Haie ausgebildet. Nach der DN

26.08.2021

Ein Oberliga Nord Meister für die Falken


Die Harzer Falken können im Sturm einen weiteren hochkarätigen Neuzugang bekanntgeben. Von den Hannover Scorpions wechselt Dennis Arnold in den Harz. Der 24 jährige Stürmer konnte im letzten Jahr die Oberliga Nord Meisterschaft mit den Hannover Scorpions perfekt machen. Nun wird er in vorderster Front auf Torejagd für die Braunlager gehen. Dennis Arnold begann das Eishockey spielen in seiner Geburtsstadt Frankfurt am Main. Weiterhin wurde er im Nachwuchs der Kölner Haie ausgebildet. Nach der DNL Zeit wechselte er zu den Hannover Indians in die Oberliga Nord, wo er von 2015 – 2018 auf dem Eis stand. Danach wechselte er, mit einem kleinen Zwischenstopp beim Herner EV, zurück nach Hannover. Dieses Mal schnürte er jedoch die Schlittschuhe für den Nachbarn aus der Wedemark. In der letzten Saison stand der Linksschütze bei 56 Saisonspielen auf dem Eis. Ihm gelangen 12 Tore und 16 Vorlagen. Trotz seiner jungen 24 Jahre kann der 1,75 Meter große Stürmer bereits auf 6 Jahre in Deutschlands dritthöchster Spielklasse zurückblicken. In 252 Spielen traf er 63 Mal und konnte 55 Tore vorbereiten. In der nächsten Saison wird Dennis Arnold mit der Nummer #77 auflaufen. „Ich freue mich riesig auf die nächste Saison und hoffe dem Verein eine Unterstützung zu sein, damit wir mit Euch viele gemeinsame Siege feiern können“, sagt unsere Nummer#77 zu seinem Wechsel an den Wurmberg. „Ich freue mich Dennis in Braunlage begrüßen zu können. Mit 24 Jahren ist er immer noch ein junger Kerl, trotzdem kann er schon 6 Jahre in der Oberliga vorweisen. Ich bin zuversichtlich, dass Dennis unser Offensivspiel beleben wird und wichtige Akzente setzten kann“, freut sich Sportdirektor Jan Bönning auf den neuen Angreifer.